Ausbildung zum ehrenamtlichen Suchtgefährdetenhelfer

Unser Ausbildungslehrgang zum ehrenamtlichen Suchtgefährdetenhelfer

Unterstütze Menschen auf ihrem Weg aus der Sucht

Auf geht‘s in die dritte Runde: Die Ausbildung zum ehrenamtlichen Suchtgefährdetenhelfer gibt es seit 2023 auch digital! Nach der Ausbildung begleitest und berätst du vor, während und nach der professionellen therapeutischen und medizinischen Hilfe Betroffene auf ihrem Weg. Ganz individuell oder in einer Selbsthilfegruppe kannst du dann Suchterkrankte oder suchtgefährdete Menschen unterstützen.

Damit das reibungslos funktioniert, bekommst du in der Ausbildung Inhalte vermittelt, die bei deiner Tätigkeit hilfreich sein werden. Dieser Kurs ist in 12 Module unterteilt. Davon sind 9 selbstständig online zu bearbeiten (E-Learning), du kannst also lernen, wann und wo du möchtest. 3 weitere finden im Rahmen von Präsenzveranstaltungen mit den anderen Kursteilnehmer*innen statt.

Die Online-Module sind jeweils in Lektionen unterteilt und vermitteln das Wissen und die Informationen über verschiedenste Wege: Erklärvideos, Texte, Podcasts und Quizze – so macht Lernen Spaß! Um offene Fragen zu klären und sich außerhalb der Präsenztermine mit den anderen auszutauschen, begleiten wir dich während der Ausbildung in regelmäßigen Videomeetings.

Inhalte

Die Inhalte reichen von der Entstehung von Sucht, über die Folgen von Suchtmittelkonsum, bis hin zu zeitgemäßer Kommunikation und Moderationstechniken.  Das hilft dir dabei, wertschätzend und ressourcenorientiert Menschen in Selbsthilfegruppen zu empowern und Gemeinschaftserfahrungen zu fördern.

Durch die erworbenen Kenntnisse der Angebotsstruktur der Suchthilfe kannst du auf Augenhöhe mit hauptamtlichen Mitarbeiter*innen zusammenarbeiten und Netzwerke aufbauen. Außerdem erlernst du die Fähigkeit, deine eigenen Möglichkeiten und Grenzen zu erkennen und zu reflektieren, um dich selbst bei der Tätigkeit nicht aus den Augen zu verlieren.

Aufwand

Der Zeitaufwand für die gesamte Ausbildung beträgt in etwa 120 Stunden. Die 3 Module in Präsenz umfassen jeweils ein Wochenende, Freitag 18 Uhr bis Sonntag 13 Uhr. Dazu gibt es noch eine Exkursion zu einer ortsnahen Behandlungseinrichtung oder Gesprächsgruppe der Suchtselbsthilfe mit einer Dauer von etwa 3 Stunden.

Präsenztermine und Ort

Bestanteil der Ausbildung zum ehrenamtlichen Suchtgefährdetenhelfer sind drei Präsenz-Wochenenden. In der Regel finden zwei Ausbildungsrunden pro Jahr statt.

Bitte beachten sie die geänderten Termine:

Die aktuell geplanten Termine für den zweiten Durchgang 2024 sind:
> 13.-15. September 2024,
> 11.-13. Oktober 2024 und
> 15.-17. November 2024.

Jeweils ab Freitag 18:00 Uhr bis Sonntag 13:00 Uhr.

Der Ort der Präsenztermine:
Hotel am Kurpark
Am Kurpark 19-21
36251 Bad Hersfeld
(Änderung vorbehalten)

Kosten

Die Kosten für diesen Lehrgang betragen EUR 900,- und beinhalten ausschließlich die Hotel- und Tagungskosten für die drei Präsenzwochenenden. Reisekosten werden nicht erstattet.

Die Kosten dieses Lehrgangs sind im Rahmen der Förderung der Suchtselbsthilfe anrechenbar.

Anmeldung

Verwende dazu bitte unser Anmeldeformular und beachte den Anmeldeschluss 05. August 2024. Eine Woche nach Anmeldeschluss bekommst du von uns eine Mail, aus der alles detailliert hervorgeht. Die Mail wird auch die Rechnung über die Teilnahmegebühr enthalten. Nach Zahlungseingang erhältst du eine weitere Mail mit deinen Zugangsdaten.

Wenn neue Termine feststehen, werden wir sie hier bekanntgeben.

Beratung

Torsten Hoffmann berät gerne zu allen Fragen rund um die Organisation der Ausbildung.

Tel.: +49 (0)40-28407699-14

E-Mail: fortbildung@guttempler.de